Unsere Gruppenangebote

Die Diagnose Krebs verursacht bei Betroffenen eine Vielzahl an Gefühlen, zu deren Bewältigung der Weg über die Sprache nicht immer ausreicht. Deshalb bietet die Krebsberatung Duisburg ab 2016 ergänzend zu den Beratungsgesprächen auch Entspannungsverfahren und Kunsttherapie an. Im Rahmen dieses unterstützenden Angebots können Betroffene sich auf einem neuen Weg mit ihrer Erkrankung auseinandersetzen, ihr Wohl befinden steigern und frische Energien zur Lebensgestaltung schöpfen.  

 

Die Gruppenangebote werden in Kooperation mit den Katholischen Familienbildungsstätten durchgeführt und sind für Sie kostenfrei.



Wenn ein Mensch die Diagnose Krebs erhält, wirkt sich die Diagnose auf das Leben der ganzen Familie aus. So können auch die Angehörigen ( Partner, Kinder, Familie, Freunde) sehr belastet sein.

 

Häufig stellen die Angehörigen ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche zurück und geraten in ein Wechselbad der Gefühle zwischen der Begleitung und Unterstützung der Betroffenen und der Fortführung des eigenen Lebens. Ein Erfahrungsaustausch mit Menschen in ähnlicher Situation kann hilfreich und entlastend sein.

 

Deshalb bieten wir einen „Austausch für Angehörige von Krebskranken“ jeweils am 6.11.; 20.11. und am 04.12.2017 jeweils um 18:00 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte  in Duisburg am Innenhafen an.

Moderatoren: Frau Dr. Gisela Kremer, Psychoonkologin und Peter Glörfeld, Klinikseelsorger

 

Um etwas besser planen zu können, freuen wir uns über Ihre formlose Anmeldung über:

  • ·       unsere  Geschäftsstelle per Telefon 0152-26 25 12 32;
  • ·       oder per Mail an info@krebsberatung-in-duisburg.de;
  • ·        oder direkt bei der Katholischen Familienbildungsstätte: Tel Nr. 0203-28104-52

Gabriele Harmes-Rönchen

Kunsttherapie

in der Psychoonkologie

Gestalt- und Kunsttherapeutin, Psychoonkologin,

selbstständig tätig in eigener Praxis

Heidi Keßler

Entspannungsverfahren für Menschen mit Krebserkrankungen

Psychoonkologin in einer Gelsenkirchener Brustklinik (HP-Psych), Arbeitsschwerpunkte: Psychosziale Onkologie, Krisenintervention, Gesprächs- und Hypnotherapie, NLP und Entspannungsverfahren


Gerade in einer Lebensphase, in der Worte fehlen oder es schwer fällt, auszudrücken, was empfunden wird, kann die Möglichkeit des Malens ein gewinnender Ausgleich sein.  Das maltherapeutische Angebot richtet sich an onkologische und palliative Patientinnen / Patienten, die eine Form des Ausdrucks suchen, um ihren eigenen Eindrücken Raum geben zu können.

 

Entspannungsverfahren auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ausgerichtet, können medizinisch notwendige Therapien unterstützen und wichtige Faktoren wie Beruhigung, Stressreduzierung und  psychische Erholung aktivieren. Nach Bedarf werden Autogenes Training, Elemente aus der Progressiven Muskelrelaxation, der Visualisierung und Imagination und des  Neuro Linguistischen Programmierens (NLP) angewandt. 



Hilfe für den nächsten Schritt: Informieren - Beraten - Unterstützen