Psychoonkologische Beratung

Bei einer Krebserkrankung spielt die Psyche ein wichtige Rolle.


Für Betroffene und ihrer Angehörigen bedeutet die Diagnose Krebs, dass sich ihr Leben dramatisch verändert. Dies zieht oft seelische Belastungen nach sich. In der psychoonkologischen Beratung unterstützen wir Sie dabei, diese Belastungen zu bewältigen. In einem geschützten Raum können Sie über Ihre Ängste und Sorgen sprechen und individuelle Wege im Umgang mit der Erkrankung finden. Unsere Berater helfen Ihnen mit der veränderten Lebenssituation und den Auswirkungen auf Familie, Partnerschaft und Beruf zurechtzukommen.

Unser gemeinsames Ziel ist es, Sie zu stärken und Ihre Lebenszufriedenheit zu verbessern.

Unsere psychoonkologische Beratung unterstützt bei:

  • Verarbeitung der Diagnose
  • Überwindung akuter Krisen
  • Erfahrung von Angst, Ungewissheit, Trauer
  • Entwicklung von Bewältigungsstrategien
  • Erarbeitung individueller Lösungen für Probleme in Alltag, Beruf und Familie
  • Mobilisierung von Ressourcen

 


Unser psychoonkologisches Beraterteam stehen Ihnen zur Seite.

Die psychoonkologische Beratung findet jeden 1. und 3. Dienstag im Monat statt.


Carola Fackert

Psychoonkologin in einer Duisburger Klinik

Arbeitsschwerpunkte: Gestalttherapie, Krisenintervention und Trauerbegleitung (auch in eigener Praxis)

Ute Griessl

Dipl. Pädagogin, (Bildungsarbeit, Jugendarbeit, Seelsorge)Psychoonkologin, NLP-Lehrtrainerin, NLP-Coach (im eigenen Institut),

Arbeitsschwerpunkte: Gestalttherapie, Psychoonkologie, Neurolinguistisches Programmieren (NLP) 


Heidi Keßler

Psychoonkologin in einer Gelsenkirchener Brustklinik

HP(Psych),

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Onkologie, Krisenintervention, Gesprächs- und Hypnotherapie, NLP und Entspannungsverfahren

Dr. Gisela Kremer

Ärztin im Ruhestand

Psychotherapie, Psychoonkologin (WPO)


Dr. Manfred Prumbaum

Arzt für Innere Medizin (Hämatologie und Onkologie)

ärztliche Psychotherapie und Psychoonkologie (DKG). Arbeitsschwerpunkt: Psychoonkologie in einer Duisburger Klinik.



Hilfe für den nächsten Schritt: Informieren - Beraten - Unterstützen